Meldungen

Mit Apfelbäumen den ökologischen Fußabdruck reduzieren

Tag des Baumes am Flughafen Hahn: Die Waldjugend der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald pflanzt zusammen mit dem Flughafen und Fielmann.

 

Hahn-Flughafen, 25.04.2013

Am Sparstopp pflanzt die Waldjugend der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald bei schönstem Sonnenschein eine Reihe von Apfelbäumen. Die Jugendlichen sind gut gelaunt; geht es doch im Sommer vom Hahn aus auf eine Exkursion in den schottischen Cairnsgorms Nationalpark. Mit der Pflanzaktion zum Tag des Baumes möchten sie den ökologischen Fußabdruck, den die Reise zwangsläufig hinterlässt, zumindest teilweise kompensieren. Unterstützt werden sie dabei vom Flughafen und dem Optiker Fielmann.

Alle Beteiligten sind sich einig, wie wichtig Bäume für unsere Natur sind. Die gepflanzten Obstbäume speichern CO2 und bieten gleichzeitig Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten. „Wir müssen insgesamt verantwortungsvoller mit unserer Natur, der Umwelt und dem Weltklima umgehen“ so der Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Rheinland-Pfalz, Landrat Winfried Werner. „Jeder kann dazu beitragen! Eine Möglichkeit hierzu ist, Bäume zu pflanzen.“


Und diesen Ansatz verfolgt schon länger der Optiker Fielmann. Unternehmensgründer Günther Fielmann ist Ehrenmitglied der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Wie am Hahn engagiert sich Fielmann seit Jahrzehnten im Natur- und Umweltschutz. Das Unternehmen pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute mehr als eine Million Bäume. Regionalleiterin Renate Graef-Hamacher „Der Baum ist Symbol des Lebens, Naturschutz eine Investition in unser aller Zukunft.“


Das sieht auch der Flughafen so, der die Idee der Waldjugend klasse fand und mit der Rasenfläche am Sparstopp schnell und unkompliziert einen Pflanzort zur Verfügung gestellt hat. „Wir sind immer bestrebt nachhaltig etwas für die Natur und die Umwelt in der Region zu tun“, sagte Geschäftsführer Heinz Rethage, der direkt zum Spaten griff und loslegte. Andreas Grauer, Geschäftsführer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Rheinland-Pfalz, freut sich über die Kooperation. „Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald setzt in den Bemühungen für den Schutz der Natur auf Dialog und nicht auf Konfrontation. Umso mehr freut es uns mit dem Flughafen auch einen neuen Partner gefunden zu haben.“ Der nächsten gemeinsamen Pflanzung sollte damit nichts im Wege stehen.
 


Weitere Infos und Links zum Thema: