Meldungen

Wald-Jugendspiele im Zeichen der Nachhaltigkeit:

Landessiegerehrung in Bad Kreuznach

wjs_blatt.gif

Bad Kreuznach, 17.09.2013

 

Die Klasse 4a der Albert-Schweitzer-Grundschule Zweibrücken und die Klasse 8b der Hildegardisschule Bingen sind die Landessieger der diesjährigen Wald-Jugendspiele. Landrat Winfried Werner, Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Rheinland-Pfalz, Jens Jacob, Leiter von Landesforsten Rheinland-Pfalz und Peter Scholten, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rhein-Nahe, haben die Gewinner des Landeswettbewerbs am Dienstag in Bad Kreuznach ausgezeichnet.

 
20.128 Schülerinnen und Schüler aus 966 Klassen haben an den Wettbewerben teilgenommen, davon 140 Schülerinnen und Schüler aus Frankreich und 45 aus Luxembourg. 


„Die große Resonanz zeigt, dass die Wald-Jugendspiele ein höchst lebendiger Klassiker der rheinland-pfälzischen Umweltbildung sind. Junge Menschen lernen hier spielerisch die Bedeutung des Waldes und den bewussten Umgang mit diesem wertvollen Naturschatz kennen – dieser Anspruch ist heute aktueller denn je“, so Landesforstchef Jacob. Bei der Siegerehrung in der Sparkasse Rhein-Nahe wurden auch die Gewinner des Kreativ-Wettbewerbs „Wald-Kunst“ ausgezeichnet.


Den Wald mit allen Sinnen erleben: riechen, fühlen, hören, sehen, mal als Wissensquiz, mal als sportliche Herausforderung oder wie im Kreativwettbewerb eher künstlerisch: Seit über 30 Jahren entdecken Schülerinnen und Schüler der 3. und 7. Klassen das flächenmäßig größte Ökosystem unseres Bundeslandes während der Wald-Jugendspiele. In diesem Jahr standen die Wald-Jugendspiele ganz im Zeichen des Jubiläums „300 Jahre Nachhaltigkeit der Deutschen Forstwirtschaft“. In seinem Werk „Sylvicultura oeconomica“ von 1713 formulierte Hannß Carl von Carlowitz, der als Oberberghauptmann im sächsischen Freiberg auch für die Forstwirtschaft zuständig war, erstmalig das Prinzip der Nachhaltigkeit: Für jeden gefällten Baum muss ein neuer heranwachsen.
Dieses Prinzip zum verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen entwickelte sich zum „Grundgesetz“ der Forstwirtschaft in Deutschland und wurde inzwischen als Leitprinzip durch die Vereinten Nationen (UN) weltweit auf alle Bereiche des menschlichen Handelns übertragen.


Der Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landrat Winfried Werner, freut sich über den guten Zuspruch und sieht dies als Zeichen für die Qualität der Wald-Jugendspiele: „Wenn viele Lehrerinnen und Lehrer immer wieder mit Ihren Klassen an den Wald-Jugendspielen teilnehmen, zeigt dies, dass wir mit unserem Ansatz, Nachhaltigkeit zu vermitteln, die Kinder erreichen.“


Seit der ersten Stunde unterstützen auch die Sparkassen des Landes die Wald-Jugendspiele in Rheinland-Pfalz. „Die Gemeinwohlorientierung gehört zum Wesenskern der Sparkassenorganisation. Die Wald-Jugendspiele fördern erfolgreich das Umweltverständnis der Kinder und Jugendlichen, daher unterstützen wir diese besondere Form der Umweltbildung gerne“, erläutert Andreas Steeg, Vertriebsleiter der Sparkasse Bereich Bingen, das Engagement.


Eingebunden in die Wald-Jugendspiele ist die Kreativaufgabe „Wald-Kunst“, bei der Waldkunstwerke aus Naturmaterialien gestaltet und fotografiert werden sollen. Das Thema des Kreativwettbewerbs lautete in diesem Jahr: „Wald – früher, heute und morgen“. Die Jury wählte aus 486 Werken der 3. Klassenstufe die drei besten Arbeiten aus. Hier gingen die Preise an Kinder der Grundschule Erzhütten in Kaiserslautern, der Grundschule Leiwen (Kreis Trier-Saarburg) und der Grundschule Weidenthal (Kreis Bad Dürkheim). Aus den 216 erstellten Werken der 7. Klassenstufe gingen die Preise an die Realschule plus in Neuwied, die Realschule plus Saarburg (Kreis Trier-Saarburg) und die Integrierte Gesamtschule Stromberg (Kreis Bad Kreuznach). Die Gewinner erhielten vom Sparkassenverband Rheinland-Pfalz Geldpreise zwischen 100 und 150 Euro für die Klassenkasse.
 

Die SDW Rheinland-Pfalz veranstaltet die Wald-Jugendspiele mit finanzieller Unterstützung des Sparkassenverbands Rheinland-Pfalz und seiner Sparkassen, zusammen mit den Ministerien für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten sowie für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur an 30 Standorten in ganz Rheinland-Pfalz. Die Spiele leben insbesondere vom tatkräftigen Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beteiligten Forstämter und vieler ehrenamtlicher Helfer. Landesforsten Rheinland-Pfalz bringt die Idee der Wald-Jugendspiele in die Fläche. So waren dieses Jahr wieder viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Landesforsten, zumeist Försterinnen und Förster und zudem 675 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Einsatz. 
 
Im Überblick: Preisträger

 

Landessieger Wald-Jugendspiele 2013 (punktbeste Klassen der 3. und 7. Klassenstufe)

 

Als Belohnung gab es einen Tagesausflug ins Walderlebniszentrum Soonwald mit Erlebnisprogramm von Landesforsten Rheinland-Pfalz. Darüber hinaus bekamen die Schülerinnen und Schüler Buchpreise überreicht.

 

- Die ehemalige Klasse 3a der Albert-Schweitzer-Schule Zweibrücken
(22 Schülerinnen und Schüler mit den Lehrerinnen Claudia Müller und Elvira Henrich)
 
- Die ehemalige Klasse 7b der Hildegardisschule Bingen
(33 Schülerinnen mit den Lehrerinnen Petra Krause und Anja Kissel)
 

Kreativ-Wettbewerb "Wald-Kunst" 2013

 

Im Rahmen des an die Wald-Jugendspiele angegliederten Kreativ-Wettbewerbs „Wald-Kunst“ galt es aus Naturmaterialien Kunstwerke herzustellen. Das Thema im Jubiläumsjahr 300 Jahre Nachhaltigkeit der Deutschen Forstwirtschaft lautete: „Wald – früher, heute und morgen“. Die Jury wählte aus 486 Werken der 3. Klassenstufe und 216 Arbeiten der 7. Klassenstufe jeweils die 3 besten Arbeiten aus. Die Gewinner erhielten vom Sparkassenverband Rheinland-Pfalz Geldpreise zwischen 100 und 150 Euro für die Klassenkasse.

 

Landessieger Kreativ-Wettbewerb "Wald-Kunst" 2013

3. Klassenstufe

 

1. Preis ehemalige Klasse 3, Grundschule Erzhütten, Kaiserslautern
Titel: "So lasst uns doch ein Bäumchen pflanzen"
   
2. Preis  ehemalige Klasse 3a, Grundschule Leiwen
(Kreis Trier-Saarburg)
Titel: "Menschen verändern Bäume"
   
3. Preis ehemalige Klasse 3, Grundschule Weidenthal
(Kreis Bad Dürkheim)
Titel: "Waldarbeiter und ihre Werkzeuge früher, heute und morgen" 
1. Preis

1. Preis - Titel: "So lasst uns doch ein Bäumchen pflanzen"

 
2. Preis

2. Preis - Titel: "Menschen verändern Bäume"

 
3. Preis

3. Preis - Titel: "Waldarbeiter und ihre Werkzeuge früher, heute und morgen"

Landessieger Kreativ-Wettbewerb "Wald-Kunst" 2013

7. Klassenstufe

 

1. Preis ehemalige Klasse 7b, Realschule plus Neuwied
Titel: "Der römische Brunnen"
   
2. Preis  ehemalige Klasse 7e, Realschule plus Saarburg (Kreis Trier-Saarburg) Titel: "Die grüne Prothese"
   
3. Preis ehemalige Klasse 7c, Integrierte Gesamtschule Stromberg (Kreis Bad Kreuznach) Titel: "Die Verwaldlung"
1. Preis

1. Preis - Titel: "Der römische Brunnen"

 
2. Preis

2. Preis - Titel: "Die grüne Prothese"

 
3. Preis

3. Preis - Titel: "Die Verwaldlung"