Meldungen

SDW-Waldpädagogiktagung 2016
10./11. März, Bonn

Werte wachsen im Wald!? Eine Standortbestimmung der Waldpädagogik

waldpaedagogiktagung.jpg


Vor 10 Jahren fand der erste Kongress der SDW zu Waldpädagogik statt. Seit dieser Zeit wurden mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten, auf der Basis neuer  wissenschaftlicher Kenntnisse, aktuelle waldpädagogische Themen und Projekte vorgestellt
und hinsichtlich der praktischen Umsetzung diskutiert und verglichen.

 

An genau diese Tradition will auch die diesjährige Tagung in Bonn „Werte wachsen im Wald!? – eine Standortbestimmung der Waldpädagogik“ anknüpfen.


Naturerfahrung ist seit jeher für die waldpädagogische Arbeit von großer Bedeutung. Aber welche neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Naturerfahrung und kindlicher Entwicklung gibt es?

Welche Rolle spielen Naturerfahrungen für die Wertebildung allgemein?

Mit Beiträgen von Fachwissenschaftlern aus unterschiedlichen Disziplinen und den Berichten und Erfahrungen aus der Sicht der Praktikerinnen und Praktiker waldpädagogischer Angebote will die Fachtagung hierzu neue Impulse setzen. Dazu ist gerade der Blick über den Tellerrand des Themas Wald hinaus gewollt.

 


Zusätzlich wollen wir unter anderem der Frage nachgehen, wie sich verschiedene Anbieter auf dem Markt behaupten und diskutieren, wo die Rahmenbedingen noch verbessert und Kooperationen angeregt werden müssen. Zudem soll über weitere Aspekte zur beruflichen Ausübung einer waldpädagogischen Tätigkeit informiert werden.

 


Zum Kennenlernen neuer Lernmethoden sorgt ein Theaterstück der besonderen „artgerechten“ Unterhaltung für tierische Einblicke – professionell inszeniert und mit dem Segen der Wissenschaft. In einem World Café wollen wir den Ideenund Erfahrungsschatz aller Teilnehmenden sammeln und die Ergebnisse durch eine moderne Form der Visualisierung, dem Graphic Recording, festhalten und darstellen.

 


Ziel der Tagung ist es, zur Reflexion der bisherigen waldpädagogischen Angebote anzuregen, gute Beispiele aus der Praxis kennenzulernen, Teilnehmende für eine professionelle waldpädagogische Tätigkeit zu motivieren und Ansätze zur stetigen Weiterentwicklung und Zukunftsausrichtung waldbezogener Bildungsarbeit zu leisten.