Rettet die Kastanie

Aktion: Rettet die Kastanie

Infos zur Organisation einer Kastanienlaub-Sammelaktion:


Sie möchten gerne mit Ihrer Kindergartengruppe, Ihrer Schulklasse, Ihrem Verein oder zusammen mit anderen engagierten Menschen an der Aktion teilnehmen? Sie brauchen aber noch Informationen zur Organisation? Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen:

 


1. Wo findet man Roßkastanienbäume (Aesculus hippocastanum), denen durch das Absammeln der Blätter geholfen werden kann?


Im öffentlichen Raum können Sie bei Ihrer Wohnortgemeinde nachfragen. Denn oft wurde die Roßkastanie wegen ihrer Widerstandsfähigkeit und den schönen Blüten entlang von Straßen und in Parks gepflanzt. Wenn Sie auf öffentlichen oder privaten Flächen sammeln möchten: Fragen Sie als erstes den Grundstücksbesitzer!

 


2. Welche Ausrüstung benötigen wir?


Als Ausrüstung verwenden Sie am besten Laubrechen, bei größerem Laubanfall kann zum Transport eine Schubkarre nützlich sein. Ferner benötigen Sie Säcke aus reißfestem Papier; zur Not (und v.a. bei feuchtem Wetter) Plastiksäcke (Müllsäcke). Wenn Sie die Aktion mit kleineren Kindern durchführen möchten, achten Sie auf kindgerechtes Werkzeug und wetterangepaßte Kleidung und Schuhe.

 


3. Wo kann ich das gesammelte Laub abgeben?


Das Laub kann beim lokalen Müllentsorger als Grüngut zur professionellen Entsorgung abgegeben werden. Bitte beachten Sie: Auch Laub ist Abfall im Sinne des Gesetzes und darf nicht an anderem Ort im Wald oder auf Grünflächen ausgebracht werden. Es sollte keinesfalls selbst kompostiert werden, da dies dem Zweck der Aktion zuwiderläuft (Schmetterlingspuppen werden nicht abgetötet)!

 


4. Wohin kann ich mich wenden, wenn ich an der Kastanienlaub-Sammelaktion teilnehmen möchte?


Die Kastanienlaub-Sammelaktion ist eine jährliche bundesweite Aktion der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Melden Sie sich in der Geschäftsstelle der SDW Rheinland-Pfalz, wir schicken Ihnen auch gerne Informationsmaterialien oder Becherlupen/Mikroskope für kleine Untersuchungen zu. Sollte die Aktion bei Ihnen vor Ort von niemandem koordiniert werden, können Sie mit Hilfe der Informationen auf unserer Webseite selbst aktiv werden!

 

Aktion 2016

(Link Presseartikel)